«Wie Arthur Pepper sich vor seiner Nachbarin versteckte und am Ende doch sein Herz fand» von Patrick Phaedra


Arthur Pepper, 69 Jahre alt, ist seit einem Jahr Witwer. Er lebt ein sehr zurückgezogenes Leben, hat fast keinen Kontakt zu seinen Kindern und einen sehr geregelten Tagesablauf. Wenn seine Nachbarin mit etwas Selbstgebackenem vor der Tür steht, versteckt er sich und öffnet die Türe nicht.

Eines Tages entschliesst er sich, die Sachen seiner verstorbenen Frau zu entsorgen, und findet dabei ein goldenes Bettelarmband mit acht Anhängern, das er noch nie gesehen hat. Wo kommen die acht Anhänger her? Um das herauszufinden, muss er aus seiner Routine ausbrechen und sich auf die Spuren dieses Armkettchens begeben. Während seiner turbulenten Reise nach den Geheimnissen seiner Frau kommt er nicht nur ihr, sondern auch sich selber näher. Er beschreibt eine wunderschöne Reise in ein neues Leben. Wir erleben, wie der Eigenbrötler Arthur Pepper ein unternehmungslustiger, mutiger und offener Mensch wird.

Im Fokus

Schulevaluation

Die drei Zolliker Schulhäuser Buechholz, Oescher und Rüterwis wurden im 2018 evaluiert. Wie haben die Schulen abgeschlossen?

Adventsfenster

Wer kennt sie nicht, die schöne Adventsfenster-Tradition? Wie bei einem Adventsfenster in Grossausführung lässt sich jeden Tag im Dezember ein neues, liebevoll gestaltetes Fenster irgendwo in Zollikon bestaunen.

Mein Auto und ich

Wir stellen Persönlichkeiten und ihre Autos vor. Denn wie meinte der Gründer von Jaguar Cars, Sir William Lyons, doch einst? Von allen menschlichen Erfindungen sei das Auto am nächsten beim Menschen

Büchertipps

Regelmässig geben unsere Bibliothekarinnen Tipps für gute Lektüre

Filmkritik

Monatlich testet unser Kritiker Daniel Frey neue Filme und sagt, ob sich ein Kinobesucht lohnt.

Ausflugstipps

Hin und wieder verlassen wir unsere Gemeinden und stellen Ihnen lohnende Ausflugstipps in der Umgebung vor. Gehen Sie auf Entdeckungsreise!

Herbstgespräche

Der Sommer 2018 war heiss und trocken. Welche Auswirkungen hat er auf die Natur, auf unsere Wälder? Wir treffen einen Pilzkontrolleur, einen Jäger, einen Winzer und einen Förster zum Gespräch.

Anzeige